top of page
Inneres Kind.jpg

Das Innere Kind

Erinnerst du dich?

An die Zeit, an die unzähligen Tage, die du mit deiner Fantasie & deinen Träumen verbracht hast.

Damals, als wir so viel Zeit hatten, dass wir teils nicht wussten wohin damit & wir gegen die Langeweile kämpften.

 

Langeweile, ein Wort, welches für viele Erwachsene ein Fremdwort wurde.

Doch in der Kindheit war dies ein gängiger Begriff, eine Herausforderung.

Als der Fernseher ausblieb, die Freunde nicht zu Hause waren, bevor es soziale Netzwerke & ein Haufen Black Mirror`s gab.

Und erinnerst du dich? Was hast du dagegen gemacht, was war es?

Bist du raus gegangen und hast angefangen alleine Fußball zu kicken?

Hast du unzählige Räder auf der Wiese geschlagen?

 

Dich aus Spaß kostümiert?

Oder doch Modellflugzeuge gebaut?

 

Vielleicht Legostädte aufgebaut?

Die Naturwelt erforscht?

Auf Wiesen & Wänden nach Schnecken Ausschau gehalten?

Oder hast du angefangen zu malen & dir dabei deine eigene Welt geschaffen?

Zaubertricks versucht?

 

Mit der Katze gespielt?

 

Die Wolken gezählt?

Als Power Ranger für Friede & Freiheit gegen das Böse gekämpft?

Oder hast du dich zurückgezogen, ein zauberhaftes Buch gelesen & dich deiner Vorstellungskraft hingegeben?

Egal was es war.

Die meisten Kinder wurden aktiv, introspektiv, kreativ oder produktiv.

Wichtig, alles was Kinder von alleine tun, tun sie, weil es ihnen Freude bereitet.

Die eigenen Talente finden sich auch später häufig in den Aktivitäten wieder, denen wir als Kind, mit Lust & Neugier, nachgegangen sind.

Viele kleine Picasso`s werden Illustratoren, fleißige kleine Leser finden sich später unter Blogger`n wieder & kleine Naschkatzen von damals, verzaubern unsere  Geschmackssinne heute mit leckeren Köstlichkeiten.

 

Diese glücklichen Entwicklungen finden sich überall & die Einzigartigkeit eines jeden in ihrer Verbundenheit ist wunderschön.

Manche Erwachsene haben diese Fähigkeiten im Laufe der Zeit vergessen.

Diese will ich daran erinnern, dieses Kind, dieses erfinderische, verspielte, verträumte Selbst,

dieses unbändige Licht ist noch heute in jedem von uns.

Bei manchen von uns ging das Licht mit der Zeit aus, durch äußere Einflüsse, Schicksalsschläge,

Ablenkungen, Stress oder anderen Gründen.

Wenn es in dir, mit der Zeit, in dieser Region dunkel wurde, so muss ich dich daran erinnern,

dass dein inneres Kind immer noch in dir ist und du es nun in der Finsternis verweilen lässt.

Deshalb muss ich auch das in dir aufrühren, blicke zurück & sei ehrlich?

Hattest du als Kind Angst im Dunkeln?

Wahrscheinlich, so wie sich jedes Kind in der Dunkelheit fürchtet.

So besinne dich also endlich!

Erinnere dich an das Kind in dir, geh in dich, besuche diese Region in deinem Herzen,

dreh eine neue Birne ein & knipse endlich das Licht wieder an!

So dann, wenn sich die Schatten verziehen, wirst du es da stehen sehen, wartend, lächelnd,

mit all deinem Potential in der einen Hand & all deinen vergessenen Träumen in der anderen,

glücklich das du wieder zurückgekehrt bist.

Geh auf dich zu, knie dich hin, umarme dein kleines selbst & sage:

“Niemals werde ich dich verlassen, ich bin dir unendlich dankbar, ich liebe dich.“

Und damit dieses Licht niemals erlischt, besuche dein inneres Kind immer wieder,

erinnere dich & lass es immer wieder raus.

Tu es für dich.

All das was uns Freude bereitet,

ist das was wir mit Liebe tun & in alle dem,

was wir mit Liebe füllen, findet sich wahres Glück.

In Liebe & Dankbarkeit

Andreas Obermeier

bottom of page